Auf Dauer und vernünftig Abnehmen ist besser als jede extreme Diät

kindmitgrossembauch

Hätte dieses Kind aus USA von Anfang an richtig gegessen – ohne zu viel zu essen – hätte es nicht die Probleme später. Aber es ist nicht seine Schuld. Sind die Eltern schuld? Auch nicht. Die Industrie ist schuld daran, dass wir so essen wie wir essen. Ok, aber eins nach dem anderen…

Das schlanke Schönheitsideal, Diäten & Isabel De Los Rios

Die Frauen und Männer, die man im Fernsehen, im Kino und in den verschiedenen, beliebten Magazinen sieht, sind in so gut wie allen Fällen immer schlank und haben eine extrem gute Figur. Isabel De Los Rios von beyonddiet.de behauptet, dass sie in ihrem Programm ein System benutzt, mithilfe dessen die Filmstars und Celebrities ihre schlanke Figur vor den Dreharbeiten bekommen. Hier können Sie Nadine’s Erfahrungen mit „Beyond Diet“ nachlesen. Doch oft sind die erwähnten Celebrities Menschen durch Photoshop schöner und schlanker als im echten Leben – und viele Menschen sind sich dessen auch bewusst. Dies ändert jedoch nichts daran, dass schlanke Menschen im Allgemeinen als attraktiver angesehen werden als Menschen, die unter ziemlichen Übergewicht leiden. Das Übergewicht kann zudem für viele Menschen auch zu Gesundheitsproblemen wie Krebs führen. Es ist also kein Wunder, dass ein bestimmter Anteil an Menschen mit Übergewicht gerne abnehmen möchten. Einige Menschen haben einen Körperbau, der absolute Schlankheit nicht erlaubt, aber so gut wie jeder gesunde Mensch kann eine gute Figur erreichen. Doch wie?

Wunderdiäten, Wundermittel, Wunderpillen und deren Folgen

Verschiedene Unternehmen wissen, dass man mit Schönheit viel Geld machen kann – und das Abnehmen ist ein Wunsch von Millionen von Menschen. Es steckt also in dieser Branche jede Menge Geld. Leider hat dies auch dafür gesorgt, dass jede Menge Wundermittel, die keinerlei Effekt haben, auf den Markt gekommen sind. Manche dieser Wunderpillen und Wunderdiäten haben auf Dauer gesehen sogar einen negativen Effekt auf die Gesundheit der Menschen, die auf die Marketingtricks der Unternehmen herein fallen. Eine Faustregel, die für viele Bereiche im Leben gilt, ist: Falls es sich zu gut anhört, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich nicht wahr. Die Produkte, die behaupten, dass sie innerhalb von vier Wochen zu einer Traumfigur führen können, sind meisten nur Köder, um an Ihr Geld zu kommen. Keine Pille oder Diät der Welt kann einen Menschen, der 120 Kilo wiegt, in vier Wochen in einen schlanken Menschen verwandeln.

Sind Diäten vernünftig oder ist eine dauerhafte, graduelle Ernährungsumstellung für weniger Bauch hilfreicher?

Auch Diäten versprechen oft mehr als sie halten können, denn viele Diäten sind auf Dauer gesehen einfach unrealistisch und Menschen mit einem wirklichen Problem können dieses nicht in wenigen Tagen oder Wochen beseitigen. Denken Sie einmal auf diese Weise: Wie viele Wochen, Monate oder gar Jahre hat es gedauert, bis Sie Ihr jetziges Gewicht erreicht haben? Haben sich die Kilos in einer Woche angehäuft, oder war es eher ein Vorgang, der mehrere Monate gedauert hat?

Es ist also realistischer anzunehmen, dass eine dauerhafte Umstellung Ihrer Ernährung bessere Ergebnisse bringen wird als eine kurze Wunderdiät (es sei denn Sie müssen nur zwei, drei Kilos los werden – das ist eine andere Geschichte). Hier gibt es eine schöne Übersicht und einen echten Bauchfett weg Ernährungsplan, klicken Sie sich durch die verlinkte Webseite, sie ist sehr informativ.

Abnehmen mit oder ohne Sport?

Es gibt verschiedene Wege, die zum gleichen Ziel führen. Es gibt Methoden, die Ihnen dabei helfen können, ohne viel Sport abzunehmen – allerdings benötigen diese eine längere Zeit und Sie werden andere Ergebnisse erzielen als ein Mensch, der mit der Hilfe von Sport abnimmt. Alleine durch eine Umstellung der Ernährung kann man zwar abnehmen, und sehr erfolgreich, allerdings erhalten Sie dadurch kein trainiertes Erscheinungsbild. Eine gewisse Masse an Muskeln hilft beim Verbrennen von Fett und bei einem schlankeren Erscheinungsbild. Ein Mensch, der mit Sport abnimmt, wird am Ende einfach anders aussehen als ein Mensch, der einfach nur seine Ernährung umgestellt hat. Nichtsdestotrotz haben alle Menschen verschiedene Präferenzen, darum hier die nötige Info zum Thema. Dieser Artikel von AWB geht der Frage „Wie kann man schnell abnehmen ohne Sport?“ auf den Grund.

Sport muss keine Quälerei sein.

Leider nehmen viele Menschen an, dass es beim Sport nur ums Schwitzen, Fluchen, Hecheln und um Schmerzen geht. Die Wahrheit ist jedoch, dass man mit Sport auch Spaß haben kann. Man muss nicht einmal in ein Fitnessstudio gehen, wenn einem dieser Ort eher wie ein Alptraum vorkommt. Es gibt Hunderte von verschiedenen Sportarten: Einzelsport und Teamsport. Einige Beispiele sind Schwimmen, Karate, Kendo, Volleyball, Fußball, Reiten, Eishockey, Gymnastik, Tennis, Wasserhandball, Radfahren und Wandern. Es sollte für jeden Menschen mindestens eine Sportart geben, die einem wirklich Spaß macht. Der Vorteil vom Sport mit Spaß ist zudem, dass man dann auch motivierter ist sich auf Dauer an den Sport zu halten und nicht nach zwei Wochen bereits aufzugeben!

Männer, die gern alles geben, können dem Karl Ess folgen, er weiß anscheinend, wovon er redet:

Kleine Schritte können zur Traumfigur führen

Kleine Schritte können für das dauerhafte Abnehmen zu tollen Erfolgen führen – falls man diese kleinen Schritte auch regelmäßig durchführt. Beispiele sind z.B.:

  • nur einen statt zwei Löffel Zucker in den Kaffee zu schütten (oder auf Honig umsteigen!)
  • 10 Minuten pro Tag spazieren gehen,
  • die Treppen anstatt den Fahrstuhl zu benutzen,
  • nicht vorm Fernseher zu essen,
  • einen Apfel anstatt einen Schokoriegel zu essen,
  • mehr Wasser zu trinken,
  • und ein wenig kleinere Portionen zu essen.

Es mag sich hierbei nicht um dramatische Umstellungen handeln, aber kleine Schritte, die auf Dauer angewendet werden, sind besser als dramatische Umstellungen, die man nur eine Woche lang durchhalten kann. Nach einem Monat werden neue Verhaltensweisen zu einer automatischen Angewohnheit. Falls Sie also eine Umstellung für einen Monat aushalten können, dann können Sie eine weitere Umstellung einführen. Falls Ihnen das dauerhafte Abnehmen und eine gesunde Lebensweise wichtig ist, dann ist dieser Ansatz besser als jede Wunderpille.

Pickel und Akne entfernen – Informationen, Bilder und Tipps

maedchen-traurig-wegen-akneAkne – was ist sie?

Bei Akne handelt es sich um eine Hauterkrankung, von der sehr viele Jugendliche und auch Erwachsene betroffen sind. Nicht immer ist eine hormonelle Umstellung an den unschönen Pickeln und Pusteln schuld.

Akne vulgaris zählt weltweit zu den häufigsten Erkrankungen der Haut. Vor allem im Gesicht, aber auch im Dekolleté und am Rücken prägt sich die sogenannte „gewöhnliche oder typische Akne“ deutlich aus. Die leichteste Form sind Mitesser und Pickel, von denen vorwiegend junge Menschen bereits ab dem 12. oder 13. Lebensjahr betroffen sind. In der Regel ist diese Hautkrankheit bei den Jugendlichen nach einem oder zwei Jahren mit der richtigen Behandlung wieder verschwunden.

Zu den unterschiedlichen Formen von Akne gehören:

  • Acne vulgaris, also die üblichste Art von Akne
  • Acne tarda, die vorwiegend Mitte zwanzig hervorgeht
  • Acne neonatorum und infantum, bei Neugeborenen und Kleinkindern
  • Acne inversa, eine schwere Talgdrüsenentzündung
  • Acne aestivalis, die durch UV-Strahlen ausgelöst wird
  • Acne cosmetica und medicamentosa, verursacht durch Kosmetik und Medikamente

Ursachen

Akne kann durch verschiedene Ursachen entstehen. In der Pubertät vergrößern sich die Androgene, also die männlichen Sexualhormone, was eine höhere Talgproduktion hervorruft. Durch die gesteigerte Funktion der Talgdrüsen wird auch weitaus mehr Hornmaterial produziert, die den Talgdrüsenkanal an die Hautoberfläche verstopfen. Durch diese Verstopfungen entstehen dann nicht nur die lästigen Mitesser, sondern als Folgeerscheinung auch die typischen Merkmale von Akne. Werden die Mitesser einfach nur so ausgedrückt, dann treten in der Regel auch weitere Entzündungen auf. In der Pubertät, sowie bei der Überfunktion der Talgdrüsen kommt es auch zu einem Überschuss an Bakterien, die bei Entzündungen zu Pusteln und im schlimmsten Fall sogar zu eitrigen Knötchen führen können.

Akne kann aber auch durch eine schlechte Ernährungsweise, Stress, durch einen hohen Zigarettenkonsum, Kosmetika, sowie durch bestimmte Medikamente und extremer Sonnenbestrahlung (Mallorca-Akne) hervorgerufen werden.

Akne Behandlungsmethoden

Nicht in jedem Fall ist eine medizinische Behandlung bei Akne notwendig. Handelt es sich um eine normale Akne (Acne vulgaris) bei Jugendlichen, dann schafft in der Regel eine optimale Hautpflege, kombiniert mit einer leichten Ernährungsumstellung, eine rasche und effektive Abhilfe. Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Methoden zur Akne Behandlung – medikamentös, ohne Medikamente, bei Jugendlichen und Erwachsenen.

Die Hautpflege bei Akne ist ein sehr wichtiger Behandlungsfaktor. Generell sollte man die betroffenen Hautregionen mit parfümfreien und pH-neutralen Lotionen reinigen und die Haut nur sehr sanft abtrocknen. Auf fetthaltige Nachpflege ist bei Akne unbedingt zu verzichten. In Apotheken und Drogerien sind spezielle Pflegemittel rezeptfrei erhältlich, wobei man beachten sollte, dass nicht in jedem Fall die teuersten Produkte auch die besten Mittel gegen Akne sind.

Was die empfohlene Ernährungsumstellung angeht, so wirken sich beispielsweise gesättigte Fettsäuren und vor allem auch Kohlenhydrate nicht sehr günstig bei Hautproblemen aus. Viel Flüssigkeit wie Wasser oder Fruchtsäfte, Obst und Gemüse helfen den Organismus zu reinigen und von inneren Schadstoffen zu befreien.

Mittlerweile gibt es viele Ebooks und Ratgeber zum Thema Akne natürlich behandeln. Ein empfehlenswertes Beispiel dafür ist der Nie Mehr Akne Ratgeber von Mike Walden (Link führ zu einem Erfahrungsbericht). Mike empfiehlt eine Ernährungsumstellung, die mit einigen Umstellungen im Lebensstil einher gehen sollte und schon nach 7 Tagen Ergebnisse bringen kann.

So könnte Ihr Gesicht nach der Behandlung aussehen:

aknevorhernachher2

aknevorhernachher

Medikamentöse Behandlungsmethoden

Was medikamentöse Behandlungsmethoden angehen, so ist diese vom Schweregrad der Hautkrankheit abhängig. Je nach Entzündungserscheinungen sucht der Hautspezialist nach den entsprechenden Untersuchungen die passenden Medikamente aus. Dazu gehören beispielsweise Behandlungen mit Antibiotika, Azelainsäuren, Hormonpräparate, sowie auch mit Retinoide.

Hausmittel gegen Akne

Bei einer typischen Akne oder unreiner Haut und Pickel bei Jugendlichen kann man auch erst einmal bekannte Hausmittel aus Omas Zeiten ausprobieren, bevor man teures Geld in spezielle Akne Pflegeprodukte investiert. Hausmittel sind in der Regel viel Hautschonender als die kommerziellen Mittel, weshalb ein Versuch durchaus in Erwägung gezogen werden sollte.

Die besten Hausmittel gegen Akne

Heilerde: Eines der beliebtesten Mittel gegen Pickel und Hautunreinheiten. Die Heilerde ist in Reformhäusern und Apotheken erhältlich und wird auf die von Akne betroffenen Hautpartien aufgetragen.

Joghurt: Naturjoghurts sind ideal um damit Gesichtsmasken herzustellen, man kann das Joghurt auch mit etwas Honig und Zitrone vermischen.

Teebaumöl: Das Öl wird auf die gewaschene Haut pur aufgetragen, allerdings sollte man bei offenen Hautstellen pures Teebaumöl lieber vermeiden.

Rosenwasser: Das Rosenwasser ist ein sehr beliebtes Gesichtswasser bei fettiger, sowie auch bei trockener Haut. Man kann es übrigens auch mit etwas Zitronensaft vermischen um die Pickel damit abzutupfen.

Honig: Honig ist ein bekanntes Allheilmittel und hilft gegen alle Arten von Entzündungen. Er wird auf die unreine Haut aufgetragen und nach mehreren Minuten mit lauwarmem Wasser abgewaschen.

Dampfbäder: Diese Bäder lassen sich bei Akne mit Kamillentee oder auch mit Essigwasser anwenden. Sie öffnen die Poren und haben eine desinfizierende Wirkung. Ein Dampfbad einmal in der Woche ist eine gute Hilfe.

Knoblauch: Knoblauchzehen haben ebenfalls eine außergewöhnliche Wirkung. Bei Akne sollte der Knoblauchkonsum erhöht werden, auch kann man eine halbierte Knoblauchzehe auf die Pickel und Mitesser leicht einreiben, um den Juckreiz entgegenzuwirken und um die Hautunreinheiten zu desinfizieren.

Tipps für Akne

Die von Akne betroffenen Hautstellen sollten nicht zu oft gereinigt werden. Das Ausdrücken von Pickeln und Mitessern ist zu vermeiden, damit nicht noch mehr Bakterien freigesetzt werden und weitere Entzündungen als Folgeerscheinung gestoppt werden. Zahnpasta kann die betroffenen Hautpartien nur noch verschlimmern und zu wirklich hässlichen Narben im Gesicht führen. Zinksalben tragen ebenfalls deutlich zur Wundheilung bei. Frauen sollten auf fetthaltiges Make-up und Sonnencremes bei Akne verzichten. Hier ist ein schöner Artikel für alle, die ihre Pickel für immer loswerden möchten. Jelena von pixil.info ergänzt ihre Seite sehr oft, es lohnt sich vorbeizuschauen. Hier ist ein Video von Jelena:


Wattepads und auch die Wattestäbchen sind optimal, um die Hausmittel auf die von Akne betroffenen Stellen aufzutragen. Selbstverständlich sollte man dabei unbedingt auf eine optimale Hygiene achten, also bitte vor und natürlich auch nach der entsprechenden Behandlung immer die Hände waschen!